Naturschutzfonds lädt zu Rundgang über Streuobstwiesen ein

Obstbäume auf einer von der Sonne beschienenen grünen Wiese

Streuobstwiesen – wunderschön, aber leider in Gefahr! © Karl-Hermann Heinz

Streuobstwiesen bilden mit ihrem Baumbestand und der extensiv genutzten Wiese einen wertvollen Lebensraum für Fauna und Flora. Der Naturschutzfonds Wetterau e.V. veranstaltet in Kooperation mit der vhs wetterau Ende September eine Exkursion in diesen spannenden Lebensraum. Anmeldungen sind bereits möglich.

Streuobstwiesen bieten optimale Voraussetzungen für eine hohe Artenvielfalt und zählen zu den artenreichsten Biotopen ganz Mitteleuropas! Mehr als 5000 Tier- und Pflanzenarten können auf einer Streuobstwiese leben.

Bei einem gemeinsamen Rundgang über die Streuobstwiesen am Glauberg mit Stefanie Friederich vom Naturschutzfonds und Dipl.-Biologe Gerd Bauschmann, Fachmann für typische, aber selten gewordene Vogelarten der Streuobstwiesen, lässt sich der facettenreiche Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten besonders gut erfassen. Neben der Bedeutung für den Naturschutz sollen aber auch die wirtschaftliche Nutzung, die richtige Pflege von Bäumen und Wiesen sowie die Schwierigkeiten des langfristigen Erhalts dieses äußerst wertvollen Lebensraums näher betrachtet werden.

Infos und Anmeldung

Die Exkursion findet am 29. September (Donnerstag) von 17.30 bis 19 Uhr statt. Treffpunkt ist am Parkplatz am Museum Glauberg. Anmeldungen sind über die Webseite der vhs wetterau möglich. Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die Teilnahme ist kostenfrei.

veröffentlicht am: 06. September 2022