Informativer Naturspaziergang führt durch Streuobstwiesen am Glauberg

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich bei dem Naturspaziergang am Glauberg zum Thema Streuobstwiesen aus.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich bei dem Naturspaziergang am Glauberg zum Thema Streuobstwiesen aus.

Im frühherbstlichen Sonnenschein hatten die rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Naturspaziergangs über die Streuobstwiesen am Glauberg die Möglichkeit zu einem interessanten und informativen Austausch.

Viele Streuobstwiesen mit teils sehr altem Baumbestand charakterisieren die Kulturlandschaft in der Wetterau und bieten einen äußerst wertvollen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Bei einem gemeinsamen Rundgang über die Streuobstwiesen am Glauberg mit Stefanie Friederich vom Naturschutzfonds und Diplom-Biologe Gerd Bauschmann, Fachmann für typische, aber selten gewordene Vogelarten der Streuobstwiesen, erfuhren die Interessierten viel Wissenswertes über die Bedürfnisse vorkommender Arten und die Problematiken, die den Erhalt und Schutz unserer Streuobstwiesen derzeit und auch künftig bedrohen. Die Veranstaltung wurde vom  Naturschutzfonds Wetterau e.V. in Kooperation mit der Volkshochschule Wetterau veranstaltet.

Neben der oft fehlenden oder auch falschen Pflege der Streuobstwiesen im Wetteraukreis, werden die Auswirkungen der Klimaveränderungen, insbesondere der zunehmend langen Trockenphasen im Sommer bereits jetzt deutlich sichtbar. Trockenschäden an den Bäumen sind neben Kennzeichen an Holz und Belaubung auch an den überwiegend nur klein ausgebildeten Früchten erkennbar.

In dem interessanten Austausch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden verschiedene Problematiken bei der Pflege der Streuobstwiesen, wie etwa Nachpflanzungen, Wasserversorgung, Entsorgung des Gehölzschnittes und fachgerechte Pflege der Wiesen durch Mahd oder Beweidung diskutiert und Lösungsvorschläge aufgezeigt.

veröffentlicht am: 10. Oktober 2022