LPV-Richtlinienförderung

Zur Umsetzung der Hessischen Biodiversitätsstrategie und des Integrierten Klimaschutzplans bedarf es vor Ort mehr Unterstützung. Zu diesem Zwecke trat im September 2020 die Richtlinie des Landes Hessens zur Förderung von Landschaftspflegeverbänden (LPV-Förderrichtlinie) in Kraft. Im Vordergrund stehen dabei neben dem Erhalt auch die Steigerung der Artenvielfalt im europäischen Schutzgebietssystem Natura 2000.

Als bewährte Schnittstelle zwischen Akteuren vor Ort wie beispielsweise Landwirt/innen, Verbände, Organisationen, Städte und Gemeinden kommt den Landschaftspflegeverbänden eine bedeutende Rolle zur Erreichung der Ziele zu.

Das Projekt „Vorbereitung, Begleitung und Evaluation von Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege durch den Naturschutzfonds Wetterau e.V.“ wird durch das Land Hessen im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Landschaftspflegeverbänden gefördert. Bewilligungsstelle ist das Regierungspräsidium Darmstadt. Die Förderung trägt insbesondere zur Umsetzung der Ziele der Hessischen Biodiversitätsstrategie bei.

Dank der Finanzierung von Fachpersonal wird es Landschaftspflegeverbänden ermöglicht, ein zusätzliches Beratungsangebot für landwirtschaftliche Betriebe anzubieten. Mit einer persönlichen Kontaktaufnahme und einem regelmäßigen Informationsaustausch können Landwirt/innen über die Möglichkeiten und Variationen biodiversitätssteigernder Grünlandnutzung und potentieller Fördermöglichkeiten informiert werden. Der Naturschutzfonds stellt daher 2021 Projektmitarbeiter/innen in folgenden Bereichen ein:

Grünlandberatung

Schäfereiberatung